Strandhafer

genau hier
genau jetzt

ACHTSAMKEIT - GEDANKEN, GEFÜHLE UND UNSER KÖRPER

1. DIE WIRKUNG VON ACHTSAMKEIT

2. DIE GESCHICHTE DER ACHTSAMKEIT

3. DIE ELEMENTE DER ACHTSAMKEIT

1. DIE WIRKUNG VON ACHTSAMKEIT

"Was wollte ich noch einkaufen...?"

"Die Kollegin hat so seltsam geguckt vorhin..."

"Wenn meine Schmerzen noch schlimmer werden, muss ich bestimmt operiert
werden..."

Unser Geist schwirrt meist umher. Das ist normal, es ist menschlich und erfüllt auch eine wichtige
Aufgabe: zum Beispiel wenn wir etwas planen müssen oder wenn wir aus Vergangenem lernen wollen. Aber wenn in uns Phantasien oder Ängste aufsteigen ist das von Nachteil: intensive Gedanken lösen
Emotionen aus und intensive Emotionen lösen körperliche Reaktionen aus, so dass sich z. B. Schmerzsymptome verstärken können.
Unsere Gedanken machen sich selbständig und die Emotionen überschwemmen uns. Wir reagieren immer in gleicher Weise automatisch auf unsere Schmerzen oder andere Beschwerden.


Mit Achtsamkeitsübungen bringen wir uns zurück in die Gegenwart und nehmen wahr, was
genau JETZT ist. Wir lernen, unsere Reaktionen auf die Beschwerden zunächst einmal nur zu
erkennen und durch sanfte Übungen selbst zu steuern. Weg vom "Autopiloten", hin zum bewußten, hilfreichen Verhalten. Und wir üben, mit uns selbst Mitgefühl zu entwickeln. All das lindert das Leiden an der Erkrankung und vermindert oft auch die Symptome.

Aber kennen Sie auch das: Sie widmen sich einer Tätigkeit - Ihrem liebsten Hobby oder einfach dem
Gemüse schnippeln - und sind voll dabei? Sie konzentrieren sich nur darauf und merken plötzlich, dass Sie sich einige Minuten lang keine Sorgen gemacht haben oder keine Schmerzen hatten?
Genau darum geht es - unter Anderem.

Sehen und hören Sie diesen Text hier:

Möchten Sie mehr über Achtsamkeit und chronische Schmerzen wissen? Dann schauen Sie gern in unsere Links, dort haben wir weiterführende Artikel für Sie zusammengestellt.

Mehr über "die Frau im Park" erfahren Sie in unserem Kurs "Schmerzbewältigung durch Achtsamkeit" :).

2. DIE GESCHICHTE DER ACHTSAMKEIT - IN KÜRZE

Die Praxis der Achtsamkeit kommt ursprünglich aus dem Buddhismus und wird dort seit etwa 2500
Jahren praktiziert.
1979  entwickelte der Molekularbiologe Professor Jon Kabat-Zinn Achtsamkeitsübungen als Bestandteil eines Gesundheitsprogramms. Er nannte es "Stressbewältigung durch Achtsamkeit" (MBSR = Mindfulness-based Stress Reduction) und führte es an der Klinik der Universität von Massachusetts (USA) ein. Diese und ähnliche Achtsamkeitstechniken werden heute weltweit in Kliniken und in anderen Einrichtungen angeboten, für Menschen mit chronischen Schmerzen, Depressionen, Angsterkrankungen, Stressbelastungen und anderen Beschwerden.
Mehrere Forschungsstudien zur Wirkung bei chronischen Schmerzen ergaben eine erhöhte Lebenszufriedenheit bzw. eine deutliche Reduzierung der Schmerzsymptomatik durch regelmäßige Achtsamkeitspraktiken. Schauen Sie dazu auch auf unseren Link www.achtsamleben.at/forschung/.
Aus verschiedenen Ansätzen und Programmen, die bisher entwickelt wurden, stelle ich Ihnen in meinen Kursen eine spezielle Auswahl zur Verfügung -
abgestimmt auf die jeweilige Erkrankung oder Ihre Tätigkeit.

3. DIE ELEMENTE DER ACHTSAMKEIT

Dies wird geübt und manchmal ganz neu erlernt:

  • Die Gedanken / die Emotionen erkennen und benennen
  • Die Gedanken / die Emotionen anerkennen und ihnen erlauben, da zu sein (ohne sie mögen
    zu müssen!)
  • sich immer wieder sanft in den gegenwärtigen Moment zurückholen
  • Gedanken, Emotionen und körperliche Empfindungen mit Neugier und Interesse erforschen,
    ohne sie zu bewerten oder zu beurteilen
  • "Einen Schritt zurücktreten" und sich von Gedanken und Emotionen nicht überrollen lassen
  • Sich selbst gegenüber freundlich und mitfühlend sein, wie mit einer lieben Freundin oder einem
    guten Freund

Mittels einfühlsamer Anleitungen werden Sie an die einzelnen Themen herangeführt.
Jeder Mensch kann Achtsamkeit lernen - in jedem Alter!

Sehen Sie hier den Kurz-Film "Klarheit" - über unseren Geist und das Meditieren.
Zur Verfügung gestellt von Arbor-Verlag / Martin Armbruster. Herzlichen Dank!

Im KURS erfahren Sie weitere interessante Einzelheiten und erfreuen sich an
Tipps und Tricks für ein achtsames Leben!

Durch regelmäßiges Üben

  • schärfen Sie Ihre Wahrnehmung
  • lernen Sie, wie Sie Ihre Reaktionen auf die Beschwerden selbst steuern können, statt automatisch zu reagieren und ihnen ausgeliefert zu sein
  • werden Sie gelassener
  • lindern Sie Ihr Leiden an den Symptomen - psychisch und meist auch körperlich

Sie gewinnen an Freude und Wohlbefinden und erleben
mehr glückliche Momente

in Ihrem Leben

Hier geht es zu den Kursen

nav nav